Apollo
Apollo Mit großen Augen
schau ich mein Frauchen an
und hab ihr oft Leid getan.
Näschen feucht,
das Herz hat Angst,
da liege ich nun,
rege mich nicht;
dieser Anblick ihr das Herz zerbricht.

Bauchschuß, die Familie ist entsetzt.
Hast Du überlegt?
Für die Familie war ich nicht nur Hund,
sondern Kamerad, ein Freund,
ein Grund zu Leben,
meinetwegen wie ein Kind.

Ich Hund denk "Du Mensch!"
Was fällt dir ein, wie kann man nur so grausam sein?!
Ein Leben Löscht du aus mit einem Schuß!
Große Augen. Änstlicher Blick.
Was erwartet mich?Was war der Zweck?

Auf elende Weise so umzukommen...
Todesschütze, die Wunde war so tief,
dass ich qualvoll einschlief.
Dabei wollte ich noch gar nicht sterben,
voller Freude, voller Leben.

Schütze, ich lege dir ans Herz,
erspare jedem Tier diesen Schmerz.
Was hast du gedacht? Was willst du uns sagen?
Kannst du dein eigenes Leben nicht ertragen?
Ich geh nun Abschied nehmen,
kann kaum noch stehen, will alles noch einmal sehen -
Kameraden, Freunde und Menschen die mich lieben.
Apollo